Aufbruch Österreich

Für ein Österreich des Friedens, der Freiheit und der Freude.

Friede
Friede

Der gesellschaftliche Frieden wird durch den Rechtsstaat und der Achtung des Individuums und seiner Grund- und Freiheitsrechte gesichert.

Freiheit
Freiheit

Eine blühende und erfolgreiche Gemeinschaft entsteht durch das Zusammenwirken frei handelnder Individuen.

Freude
Freude

Die Menschen in Österreich besitzen eine Vielfalt schöpferischer Qualitäten, deren Ausübung ihnen wieder Freude bereiten soll.

Perspektiven und Positionen

Bericht zum Thementag Pandemie am 7. Mai 2022

Der Bericht kann auch als PDF heruntergeladen werden: Bericht zum Thementag PandemieHerunterladen Abstract Die Corona Pandemie hat uns verdeutlicht, in welchen tragenden Belangen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung auf das gesellschaftliche Leben einwirken. Der Thementag Pandemie (Beschreibung und Programm) wurde veranstaltet, da es zu einer zunehmenden Spaltung der Bevölkerung und Problemen im Pandemiemanagement kam. Er hatte zum…

Weiterlesen
Soll Österreich neutral bleiben?

Der Krieg in der Ukraine veränderte die Sicherheitslage in Europa. Welche Auswirkungen langfristig zu erwarten sind ist ungewiss. Finnland, das an Russland grenzt, und Schweden gehen von einer Verschlechterung der Sicherheitslage aus. Sie haben sich entschlossen der NATO beizutreten weil sie auf die Sicherheitsgarantien der NATO vertrauen. Diese Entscheidung hat auch in Österreich die Frage…

Weiterlesen
Thementag Pandemie

Thementag Pandemie Mödling Brühlerstraße 49, 7.Mai. 2022 General i.R. Günther Greindl, Präsident Akademische Leitung: DDr. Sabrina Mörkl Organisation: Karin Wendelin, Harald Nejdl Zum Thema Die Corona Pandemie hat uns vor Augen geführt wie einschneidend sich die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie auf alle Belange der Gesellschaft auswirken. Die World Heath Organisation (WHO) hat in der…

Weiterlesen

Wie Krisenmanagement funktionieren sollte

General (ret.) Günther Greindl spricht über das aktuelle Krisenmanagement in der Pandemie.

Bewältigung von Krisen

Bewährte Grundsätze

Genauso vielfältig wie die Erscheinungsformen von Krisen sind die Methoden ihrer Bewältigung. Dennoch haben sich drei eherne Grundsätze in allen Krisen bewährt. Es gilt in jedem Fall Angst und Panik zu vermeiden, je nach Lage Reserven zu mobilisieren und umsichtiges, umfassendes Handeln sicher zu stellen.

Theorie und Praxis vereint

Aufbruch-Österreich möchte Projekte anstoßen, in denen von Praktikern und Wissenschaftlern die Entstehung und der Ablauf von Krisen analysiert wird. Daraus sollen Empfehlungen für die besten Vorgehensweisen zur Bewältigung der jeweiligen Krise abgeleitet werden.

Corona-Krise braucht den Dialog

UN General i.R. Greindl hat an vielen Orten Krisenmanagement geleitet und durchgeführt. Im Interview mit der Krone skizziert er kurz, was es aktuell in Österreich braucht.

Standpunkte

Die Demokratie lebt von der gleichberechtigten Beteiligung der Bürger am gesellschaftlichen Leben. Nur so kommt es in einem Dialog auf Augenhöhe zum Ausgleich der Interessen. Das Ringen um die Gemeinsamkeit ist zwar mühsam aber es gibt keinen besseren Weg für ein friedliches Zusammenleben.

Günther Greindl
Günther Greindl

Eine Gesellschaft lebt von positiven Reizen und pluralistischen Meinungen. Weiterentwicklung ist nur möglich durch regen Austausch, offene Diskussion und freies Denken. Zwang und Ängste hemmen Menschen in ihrer Entwicklung, machen sie lenkbar und verführbar. Deshalb ist es umso wichtiger, Glück und positives Denken der Menschen zu fördern – für eine gesunde Gesellschaft, für schöpferische Kraft, für einen offenen, freien Geist der Menschen in Österreich.

Karin Wendelin
Karin Wendelin

Eine Krise zeigt die Missstände kompromisslos auf. Es ist die Zeit der Erkenntnis, des Lernens und des Erwachens. Die Aufgabe besteht darin, nicht die Symptome zu behandeln, sondern die Ursachen. Es sind nicht die unbekannten Mächte, die uns Menschen in Nöte bringen. Es sind wir Menschen selbst. Und es sind auch wir Menschen, die die Krisen überwinden, zu Neuem aufbrechen und Neues erschaffen.

Stefan Krizmanich
Stefan Krizmanich

Jetzt die größere Wiedervereinigung vorantreiben. Ein neues Welt- und Menschenbild entwickeln, vermitteln und leben.
Ich nenne es „Gesellschaft der Natur“.

Norbert Stock
Norbert Stock
6

Mitwirkende

2

Projekte